Im Oktober 2006 wurde der Verein gegründet.
Zweck des Vereins ist insbesondere die Unterstützung und Begleitung von Maßnahmen zur Verbesserung der Selbstbestimmung der Menschen mit Handicap. Soweit erforderlich können auch Angehörige mit einbezogen werden. Damit sollen Diskriminierung und Benachteiligung abgebaut und die Würde der Menschen mit Behinderungen hergestellt werden.Der Verein will für diese Menschen, die Leistungen der Rehabilitationsträger nicht selbstbestimmt verwenden können, Alternativen fördern. So sollen Menschen mit Behinderungen beispielsweise durch ein Persönliches Budget im Sinne von § 17 SGB IX und § 57 SGB XII die für sie erforderlichen Leistungen selbstbestimmt einkaufen können. Dabei setzt sich der Verein für den Vorrang von ambulanten vor stationären Leistungen ein.
Die Menschen mit Behinderungen sollen uneingeschränkt am Leben in der Gesellschaft vergleichbar jeder Bürgerin und jedem Bürger teilhaben können. Neben der Herstellung von Barrierefreiheit sollen Menschen mit Behinderungen ohne Einschränkung am für alle Menschen üblichen Leben teilnehmen können.

Der Verein will seine Ziele insbesondere durch folgende Maßnahmen verwirklichen:

  •  allgemeine Beratung zu Fragen des „Persönlichen Budget“, zu Fragen der Wohnraumanpassung und wohnumfeldverbessernden Maßnahmen,
  •  Unterstützung oder Vermittlung bei der Beantragung des Persönlichen Budgets, der Wohnraumanpassung und der wohnumfeldverbessernden Maßnahmen einschließlich der Budgetassistenz und Abwicklung und Abrechnung von Maßnahmen,
  • Unterstützung sonstiger Formen selbstbestimmten Lebens von Menschen mit Handicaps durch Vermittlung von Fachkräften zur individuellen Beratung sowie
  • Begleitung von Maßnahmen und Erbringung erforderlicher Dienstleistungen,Öffentlichkeitsarbeit, gerichtet an die allgemeine und fachspezifische Öffentlichkeit einschließlich Erarbeitung von Informationsmaterial sowie
  • allgemeine Beratung von Kommunen und anderer Organisatoren zu Fragen selbstbestimmten Lebens sowie
  • Vermittlung von Fachkräften zu barrierefreier Planung und deren Umsetzung,Organisation und Durchführung von Vorträgen, Kursen, Fortbildungen,Vernetzung mit anderen Trägern, welche ähnliche Ziele verfolgen.

 

Der Verein hat ab dem Januar 2013 vom Land Sachsen-Anhalt den Auftrag erhalten, in Zusammenarbeit mit ABiSA und PiA in den kommenden drei Jahren ein Kompetenzzentrum für Barrierefreiheit in Sachsen-Anhalt für unser Bundesland aufzubauen. Die Verantwortung liegt bei dem Verein Selbstbestimmt Leben. In Zusammenarbeit mit den genannten Vereinen wurde der Aufbau des Kompetenzzentrums begonnen und die Schwerpunkte der gemeinsamen Arbeit definiert.