Die Gesellschaft für Prävention im Alter (PiA) e.V.

 

Die Gesellschaft für Prävention im Alter (PiA) e.V. wurde im November 2005 als An-Institut der Hochschule Magdeburg-Stendal am Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen gegründet, an dem es mittlerweile einen demografisch und gerontologisch ausgerichteten Masterstudiengang „Soziale Dienste in der alternden Gesellschaft“ gibt, mit dem das Institut kooperiert. Seit der Gründung gehören die Beratung und Hilfe behinderter und älterer Menschen zu den Hauptaufgaben, wobei der Schwerpunkt im Bereich der Wohnberatung liegt.

In Kooperation mit der AOK Sachsen-Anhalt wurde ein spezieller Service für ältere, behinderte und pflegebedürftige Menschen zur Umsetzung von Anpassungsmaßnahmen für die jeweilige Wohnsituation entwickelt. Zur Unterstützung dieser Beratungstätigkeit wurde eine kleine barrierefreie Musterausstellung in der Hochschule eingerichtet, die seit Februar 2004 für Besucher geöffnet ist. Eine Beratung zu ambulant betreuten Wohngemeinschaften bietet PiA e.V. seit 2002 an. Durch das Pflegeneuausrichtungsgesetz (2013) gewinnt dieses Aufgabengebiet mehr an Bedeutung. 

Zum einem werden ältere, behinderte und pflegebedürftige Personen zu den verschiedenen ambulanten Wohnmöglichkeiten beraten, zum anderem werden Wohnungsunternehmen, Handwerker und Planer bei der Umsetzung von neuen Wohnkonzepten unterstützt.

Von 2006 bis 2011 führte PiA e.V. in Kooperation mit der Pflegekasse AOK Sachsen-Anhalt ein Programm zur Sturzprophylaxe in stationären Pflegeeinrichtungen durch. Hier wurden jährlich 20 Pflegeeinrichtungen in Sachsen-Anhalt bei der Umsetzung des nationalen Expertenstandards zur Sturzprophylaxe in der Pflege betreut.

Den Schwerpunkt seiner Arbeit hat PiA e.V. auf die speziellen Anforderungen der alternden Klientel gelegt. Technische Hilfsmittel spielen hierbei von Anfang an eine große Rolle. Ergänzend zum  bisherigen Angebot des Vereins ist im Jahr 2012 die Alterssimulation durch ein eigens entwickeltes Schulungsprogramm mittels eines Alterssimulationsanzuges hinzugekommen. Durch eigene Erfahrungen sollen die Menschen für die Bedürfnisse der alternden Bevölkerung sensibilisiert werden. Zu den Teilnehmern zählen u.a. jüngere Generationen, Beschäftigte aus der Gesundheits-, Bau-, Technik- und Wohnungswirtschaft sowie andere Interessierte.

Die hohe Qualität der ambulanten Wohnberatung, der aktuelle Wissensstand und die professionelle Umsetzung werden u.a. durch die Zusammenarbeit mit Forschungs- und Lehraktivitäten der Hochschule Magdeburg-Stendal, zu der auch studentische Projekte gehören, sichergestellt.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von PiA e.V. sind in vielen Gremien ehrenamtlich tätig. Dazu zählen der Runde Tisch für Menschen mit Behinderung des Landes Sachsen-Anhalt in der Arbeitsgruppe „Barrierefreiheit“ und der Behindertenbeirat des Landes. Darüber hinaus ist PiA e.V. Vorstandsmitglied bei der Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungsanpassung e.V. und fungiert hier als regionaler Ansprechpartner für Sachsen-Anhalt. Das Mitwirken in diesen Arbeitskreisen erweitert das Fachwissen der Mitarbeiter/innen kontinuierlich und schafft eine sehr gute Verbindung zwischen den gesetzlichen, medizinischen und technischen Neuerungen und dem ambulanten Bereich.

Gesellschaft für Prävention im Alter (PiA) e.V.

Institut an der Hochschule Magdeburg-Stendal

Brandenburger Straße 9

39104 Magdeburg

www.pia-magdeburg.de

Tel.:0391-886 46 15

Fax:0391-886 47 29

info@pia-magdeburg.de